Happy Birthday! 60 Jahre TTV Weseke

Happy Birthday TTV Weseke
Der Tischtennissport in Weseke feiert seinen 60. Geburtstag

Wie alles begann
1 955 gründete eine Gruppe tischtennisbegeisterter junger Leute den Tischtennisverein Weseke. Das erste Equipment des Vereins war eine Hartfaserplatte mit selbst gebautem Untergestell. Platz zum Spielen hatten die jungen Weseker im alten Schwesternhaus von Weseke. Da man dort allerdings keine Meisterschaftsspiele ausgetragen konnte, musste eine Alternative her. Man wurde auch schnell fündig. Die ehemalige Gaststätte Becker (heute „Zur Zwiebel“) stellte seinen Saal als Trainingsort zur Verfügung. Der Turniersport konnte also beginnen.

Bereits im ersten Meisterschaftsjahr wurde der TTV Weseke mit 30:2 Punkten klarer Sieger der Kreisklasse. Bereits im Folgejahr war man Meister der Kreisliga. Den sportlichen Höhepunkt erreichte der Verein 1966 mit dem Aufstieg in die Landesliga.
Letztes aktives Mitglied der Gründungstruppe ist Josef Heming. „Opa Jupp“ schwingt auch heute noch mit 73 Jahren regelmäßig den Schläger.

Vereinsleben
Im Laufe der Jahre mauserte sich der TTV als feste sportliche Institution im Kreis. Aber wo Licht ist, da ist auch Schatten. Ende der 90er stand der Verein beinahe vor dem Aus. Nach Unstimmigkeiten
haben einige Leistungsträger den Verein verlassen. Die Konsequenz war der Abstieg aus der Bezirksklasse und die Abwanderung weiterer Spieler als Folge des Abstiegs. So wurde der Verein mit seiner 1 . Mannschaft innerhalb weniger Jahre bis in die unterste Spielklasse (3. Kreisklasse) durchgereicht.
In solchen Zeiten werden Menschen benötigt, welche die dünnen Fäden zusammenhalten.

Und das funktionierte erfreulicherweise. Mit einigen Neuzugängen und Heranwachsenden aus der eigenen Jugend war man sechs Jahre später in die Kreisliga zurückgekehrt und hatte auch wieder eine solide Nachwuchsbasis.

TTV Schüler- und Jugendbereich
TTV Schüler- und Jugendbereich

Auch heute wird besonderes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Viele der acht- bis fünfzehnjährigen Spieler sind im Mannschaftsspielbetrieb eingebunden und starten ab September 201 5 in die neue Saison der Schüler- oder Jugendklassen im Kreis
Westmünsterland.
Laut den TTV-Jugendtrainern festigt das Spielen in einer Mannschaft das Selbstvertrauen der Kinder und Jugendlichen. Jeder Spieler spielt zwar innerhalb einer Mannschaft, muss seine Einzelspiele aber 1 :1 gegen einen Gegner spielen. Keiner kann sich hinter einer Kollektivleistung verstecken, wie das etwa bei einer Fußballmannschaft möglich wäre.

Die B-Schüler des TTV Weseke
Die B-Schüler des TTV Weseke

Den Umgang mit gewonnenen und verlorenen Spielen von sich selbst und von den Mitspielern muss man erlernen.

Schulmeisterschaft 2015
Auch in diesem Jahr richtete der TTV Ende Juni wieder die Schulmeisterschaften der Sybilla-Merian-Realschule aus. Gespielt wurde abermals in den beiden Wettbewerben Fortgeschrittene und Anfänger. Bei den Fortgeschrittenen Spielern sicherte sich Nils Leidner vom TTV Weseke den dritten Platz hinter Timo Selting und Tim Lange (beide vom Vfl Ramsdorf). Erster in der Anfängergruppe war Angelina Stender vom TTV Weseke die im Endspiel ihren Bruder Gian in die Schranken verwies.

Geburtstag feiern
Am letzten Juli-Wochenende starteten die Erwachsenen aktiven und

TTV Weseke auf Vereinsfahrt am Baldeneysee
TTV Weseke auf Vereinsfahrt am Baldeneysee

passiven Weseker Tischtennisspieler mit dem Bus in Richtung Essen/Baldeneysee. Neben eines Spaziergangs rund um die Villa Hügel durfte natürlich die Schifffahrt mir der weißen Flotte genauso wenig fehlen wie lecker essen, trinken und Gute Laune. Zurück in
Weseke, wurde in der „Zwiebel“ bis in den späten Abend gefeiert.

Was die Erwachsenen bereits hinter sich haben, das hat die Jugend noch vor sich. Da geht es demnächst nach Düsseldorf. Ziel ist ein Bundesligaspiel des deutschen Tischtennis-Rekordmeisters
Borussia Düsseldorf.

Bleibt zu hoffen, dass sich auch in den nächsten 1 0 Jahren viel Gutes beim TTV Weseke entwickelt. Übrigens wird der TTV Weseke im nächsten Jahr wieder mit einem großen Aktionsstand auf dem Weseker Frühjahrsmarkt vertreten sein.

Autor: TTV Weseke

Maatz Christensen investiert in Roboter-Portalanlage

Maatz Christensen fertigt am Standort Weseke Heizungs- und Anlagenbaukomponenten, die bundesweit vertrieben werden. Kerngeschäft ist die maßgenaue Einzelfertigung von Heizungs-/Kälteverteilern sowie Pufferspeichern und Rohrvorfertigungen.

Roboter und Manipulator
Roboter und Manipulator

Mit einer ca. 20 m langen Roboter-Portalanlage können zukünftig bis zu 8 m lange Heizungsverteiler und -speicher mit einem Durchmesser von bis zu 1600 mm robotergeschweißt hergestellt werden. Lineare Rohrgruppen werden sogar vollautomatisch hergestellt – aus Flanschen, Reduzierstücken und Einzelrohrlängen von max. 500 mm, die aus einem Magazin entnommen, geheftet, abgelängt, und verschweißt werden.

Die Roboter-Portalanlage verfügt über zwei Zellen, in denen Roboter Greifaufgaben ebenso übernehmen wie Schneid- und Schweißaufgaben. Mit der Übernahme in die Tagesproduktion wird Anfang Oktober gerechnet.

Autor: Stephan Christensen

Borken-Weseke im Münsterland | Alle lokalen Infos & Termine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen